P wie ...

Parlament

In einem Parlament sitzen die Abgeordneten, die von den Wählerinnen und Wählern gewählt wurden. Das Parlament beschließt neue Gesetze und kontrolliert die Arbeit der Regierung. Ohne die Zustimmung des Parlaments darf die Regierung zum Beispiel nicht die Steuern erhöhen. Das deutsche Parlament nennt man übrigens Bundestag. Und die in den Bundesländern heißen Landtag.

Partei

Stell‘ dir vor, deine Klasse soll sich darauf einigen, wohin die nächste Klassenfahrt geht. Ein paar von euch wollen ans Meer, andere lieber in die Berge und einigen ist es egal. Wenn du lieber ans Meer fahren möchtest, wirst du dich mit denen zusammen tun, die das auch wollen. Und dann versucht ihr gemeinsam, die Unentschlossenen von eurer Idee zu überzeugen.

In der Politik ist es ähnlich. Auch hier schließen sich Menschen mit gleichen Ideen zusammen – und zwar in Parteien. Oft haben Parteien ähnliche Ziele: So wollen sie zum Beispiel alle, dass es möglichst wenig Arbeitslose gibt. Aber sie streiten sich darüber, wie man dieses Ziel erreicht. Und auch Parteien versuchen, andere von ihren Ideen zu überzeugen: die Wählerinnen und Wähler. Vielleicht wollen deine Eltern ja, dass mehr Geld für Schulen ausgegeben wird. Dann wählen sie bei der nächsten Wahl natürlich die Partei, die das auch möchte.

Und in unserer repräsentativen Demokratie sind Parteien besonders wichtig: In Deutschland leben so viele Leute – da ist es unmöglich, dass immer alle jede Entscheidung gemeinsam besprechen. Deswegen ist es gut, dass es Parteien gibt. Sie vertreten nämlich die Meinungen ihrer Wählerinnen und Wähler. Und versuchen natürlich, deren Ideen durchzusetzen.

Petition

Jede Person in Deutschland – also auch du – kann einen Brief mit einer Bitte oder Beschwerde an den Bundestag oder den Bundespräsidenten schicken. Das steht sogar im Grundgesetz. Einen solchen Brief oder eine solche E-Mail nennt man „Petition“. Das kommt von dem lateinischen Wort „petitio“, das man mit „Bittschrift" übersetzen kann.

Der Bundespräsident und die Abgeordneten des Bundestages müssen diesen Brief lesen und ihn auch beantworten. Das bedeutet aber nicht, dass sie mit der Beschwerde oder Bitte einverstanden sind. Und sie müssen die Bitte auch nicht erfüllen.

Weil sich nicht alle Abgeordneten im Bundestag und in den Landtagen mit jeder Petition beschäftigen können, macht das nur eine kleine Gruppe. Diese Gruppen nennt man Petitionsausschuss. Die Ausschüsse lesen sich die Petitionen genau durch und antworten dann darauf.

SERVICE