M wie ...

Migration

Das Wort Migration kommt von dem lateinischen Wort migrare. Das bedeutet wandern. Natürlich ist mit Migration nicht die Wanderung gemeint, die du mit deinen Eltern in den Ferien machst. Migrantinnen und Migranten sind Menschen, die von einem Land ins andere ziehen - also zum Beispiel von der Türkei nach Deutschland.

Gründe dafür gibt es viele: Manche Leute finden in ihrer Heimat keine Arbeit. Andere dürfen nicht glauben oder sagen, was sie wollen. In ihren Ländern gibt es also keine Religionsfreiheit und keine Meinungsfreiheit.

Spricht man von „Menschen mit Migrationshintergrund", bedeutet das: Sie sind in Deutschland geboren. Aber ihre Eltern oder Großeltern sind irgendwann aus einem anderen Land hierhergekommen.

Ministeramt

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten oder der Bundeskanzlerin gehören die Ministerinnen und Minister zur Regierung. Jeder von ihnen hat einen bestimmten Aufgabenbereich: Der eine kümmert sich zum Beispiel um Familien und Kinder, die andere um Verkehr oder Wirtschaft. Auch wenn sie ein Ministeramt innehaben, dürfen sie nicht tun, wozu sie Lust haben. Wenn der Ministerpräsident oder die Kanzlerin ihre Ideen nicht gut finden, können die Ministerinnen oder Minister die auch nicht durchsetzen.

Ministerium

In einem Ministerium arbeiten jede Menge Leute, die die Ministerin oder den Minister bei der Arbeit unterstützen. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben hat mit den Gesetzen zu tun, die das Parlament beschließt. Die Leute im Ministerium müssen nämlich dafür sorgen, dass diese Gesetze auch angewendet werden.

Ministerpräsident

So wird der Chef der Landesregierung genannt. 

In Hessen ...

  • verkündet er die Gesetze,
  • vertritt Hessen nach außen, steht als Person für die Regierung des Landes,
  • und wenn eine Abstimmung im Kabinett einmal nicht eindeutig ist, gibt seine Stimme die Richtung vor.

Unter „Chefsachen" kannst du genauer nachlesen, wie und wo der Ministerpräsident arbeitet.

SERVICE