G wie ...

Gericht

Wenn sich aber jemand nicht an ein Gesetz hält, dann kann er oder sie dafür bestraft werden. Für die Bestrafung zuständig sind Gerichte. Oder besser gesagt: Die Richterinnen und Richter, die dort arbeiten. Die Aufgabe eines Richters oder Richterin ist es, zu prüfen, ob das Gesetz tatsächlich nicht beachtet wurde. Wenn es nicht eingehalten wurde, wird eine Strafe verhängt.

Gesellschaft

In Deutschland leben über 80 Millionen Menschen, die ganz unterschiedlich sind. Trotzdem verbindet sie etwas: Sie gehören alle zur deutschen Gesellschaft. Das bedeutet: Für alle gelten die gleichen Gesetze. Aber es gibt auch noch andere Ideen und Regeln, die die Gesellschaft zusammenhalten. Gemeinsame Werte und Ziele. Etwas, von dem die meisten Leute in Deutschland überzeugt sind, dass es ihr Miteinander besser macht.

Gesetz

Wenn du ein Brettspiel spielst oder Sport machst, dann musst du dich an die Regeln halten. Regeln sollen dafür sorgen, dass es keinen Streit und keine Ungerechtigkeiten gibt. Bei Gesetzen ist es genauso: Sie bestimmen, was man darf und was nicht. Sie sind also wie Spielregeln, die das Zusammenleben regeln. Gerichte überwachen, dass die Gesetzte eingehalten werden und bestrafen es, wenn dies nicht geschieht. Im Gegensatz zu der Verfassung, lassen sich Gesetze zumeist leichter ändern oder sogar abschaffen.

Grundgesetz

Deutschland ist im Mai 2019 70 Jahre alt geworden. Es hat natürlich eine viel längere Geschichte. Aber der Staat, in dem wir heute leben, ist am 23. Mai 1949 gegründet worden. An diesem Tag trat die deutsche Verfassung, das Grundgesetz, in Kraft. Darin stehen Regeln, an die sich alle in Deutschland halten müssen. Das ist wichtig, damit wir in Frieden leben können. Im Gegensatz zu anderen Gesetzen lässt sich das Grundgesetz nicht so einfach ändern.

Grundrechte

Gleich zu Beginn des Grundgesetzes stehen die 19 Grundrechte. Das besondere an ihnen ist: Es ist ganz schwierig, sie zu ändern. Das erste Grundrecht darf sogar überhaupt nicht verändert werden. Darin steht nämlich: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Und das heißt, dass jeder Mensch gleich viel wert ist.

Vier der 19 Grundrechte gelten nur für Deutsche: Sie dürfen sich, wann immer sie Lust haben, versammeln; sie können Vereine gründen; sie dürfen wohnen, wo sie möchten und sie dürfen in den Berufen arbeiten, die ihnen Spaß machen. Andere Grundrechte sind: Du darfst deine Meinung sagen; für alle gelten die gleichen Gesetze; zwischen Männern und Frauen gibt es keine Unterschiede; niemand darf einfach so deine Briefe öffnen; du kannst an Gott glauben oder auch nicht; und niemand darf ohne deine Erlaubnis deine Wohnung betreten. Eigentlich gelten diese Grundrechte immer. Es gibt aber auch Ausnahmen: Jemand, der im Gefängnis sitzt, darf sich natürlich nicht aussuchen, wo er gerne wohnen würde.

SERVICE