Hessische Landesregierung

Minister2-Neu.jpg

Die Ministerinnen und Minister der Landesregierung
Die Landesregierung

Der Landtag ist dazu da, Gesetze zu beschließen und damit die Regeln für das Zusammenleben zu bestimmen. Wenn das schon dort erledigt wird, wunderst du dich vielleicht, wieso es dann eine Landesregierung gibt.

Ganz einfach, die Landesregierung bestimmt, welche Politik im Land gemacht werden soll und ist auch im Bundesrat vertreten. Über den Bundesrat kann Hessen mitbestimmen, was in der Bundespolitik passiert.

In der Landesregierung sitzen die Chefs und Chefinnen von Hessen. Der oberste Chef ist der Ministerpräsident, der für fünf Jahre vom Landtag gewählt wird. Bei seiner Arbeit wird er von den Ministerinnen und Ministern unterstützt, die für ihre Bereiche, also ihr Ministerium verantwortlich sind.  Eigentlich ist die Landesregierung ein bisschen vergleichbar mit einer Fußballmannschaft. Auf dem Feld spielen alle zusammen, aber jeder hat seine Aufgabe. Zusammen kümmern sie sich um politische Entscheidungen und die Ein- und Ausgaben des Landes. Dazu treffen sie sich regelmäßig in der Staatskanzlei.
In der Regierung sind die Ministerinnen und Minister die Mannschaft und der Ministerpräsident ist der Mannschaftskapitän. Diese Mannschaft nennt man das Kabinett.

Der Kabinettsaal in der Hessischen Staatskanzlei
Der Kabinettsaal in der Hessischen Staatskanzlei

Die aktuelle Landesregierung ist seit Januar seit 2019 im Amt. Sie hat sich nicht nur vorgenommen, Hessen noch sicherer zu machen, sondern will auch etwas für die Digitalisierung tun. Dafür gibt es sogar eine eigene Ministerin, die sich ganz um „Digitale Strategie und Entwicklung" kümmert. Auch wenn es um Bildung geht, steht Digitales ganz oben auf dem Plan. Ein Programm namens „Schule @Zukunft" arbeitet daran, digitales Lernen weiter in Hessens Schulen zu bringen.

SERVICE