„Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“: Sternsingen für den guten Zweck

Sternsinger im Kultusministerium.jpg

Gruppe verkleideter Kinder als Sternsinger

Bestimmt kennst auch du die Tradition der Sternsinger. An manchen Orten werden sie auch Dreikönigssinger genannt, denn der Brauch lässt sich zurückverfolgen auf die Heiligen Drei Könige, die in der Weihnachtsgeschichte den Weg zur Krippe in Bethlehem suchten.
Jedes Jahr ziehen Gruppen von Kindern, die als die Heiligen Drei Könige verkleidet sind, von Tür zu Tür und erteilen den Bewohnern den traditionellen Haussegen. Dabei sprechen sie ein Gebet, singen ein Lied und schreiben mit weißer Kreide den Haussegen an den Türrahmen. Dieser Haussegen besteht aus den drei Anfangsbuchstaben der Heiligen Drei Könige sowie dem aktuellen Jahr.

Sternsinger zu Gast im Kultusministerium

Wie schon in den Jahren zuvor bekommt auch die Hessische Regierung Besuch von den Sternsingern. Am letzten Montag, dem 07.01.2019 waren sie zu Besuch im Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden. Bei einem kleinen Snack, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für sie vorbereitet hatten, wurden gemeinsam Kirchenlieder angestimmt und die Segensbitte über dem Haupteingang angebracht.

Kultusminister Lorz freut sich über den Besuch: „Das Singen rund um den Dreikönigstag hat eine lange Tradition und findet auch heutzutage noch großen Anklang. Ich freue mich über das ungebrochene Interesse der Kinder und danke ihnen für den Segen, den sie unserem Haus heute gespendet haben.“

Spenden für Kinder in Südamerika

Doch das Sternsingen ist nicht nur eine schöne Tradition, es ist auch eine Solidaritätsaktion von Kindern für Gleichaltrige. Solidarität bedeutet so viel wie Zusammenhalt. Die Sternsinger sammeln bei ihren Besuchen nämlich auch Spenden für Kinder in ärmeren Ländern. In diesem Jahr soll die Hilfe an benachteiligte Kinder in Südamerika gehen, z.B. in Peru. In Südamerika gibt es viele sehr arme Länder, in denen Kinder wegen Armut nicht zur Schule gehen können und oft nicht genug zu essen haben. Damit setzen die Sternsinger ein Zeichen, nämlich dass sie sich für andere Kinder, denen es nicht so gut geht, einsetzen. Das Motto des diesjährigen Sternsingens lautet somit auch: „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“