Wer sich fragt, forscht rum

Über den Landeswettbewerb „Jugend forscht" in Darmstadt

Chemie_P0A7037.jpg

Jugendliche beim Landeswettbewerb in Darmstadt

Mist! Board geklaut! Wie kann ich mein Skateboard sichern, damit niemand es einfach mitnehmen kann? Diese Frage hat zuerst ein ganzes Forschungsprojekt ins Rollen und dann den 18-jährige Denis Katovik zu „Jugend forscht“ gebracht. In der Kategorie Technik ist er in diesem Jahr beim hessischen Landeswettbewerb angetreten. „Mein Ziel ist es, das erste Skateboard-Schloss zu bauen“, hat er seine Idee für „SkateLock (SK8LOCK)“ formuliert. Das Schloss soll jeden Bordtyp an jedem Ort sichern können.  

Manchmal sind es solche Begebenheiten aus dem eigenen und ganz direkten Umfeld, die den Forschungsgeist in uns wecken. Manchmal sind es Themen, die Auswirkung auf andere Sphären haben, die uns aber wirklich interessieren. Themen, die auf uns wirken und uns ins Grübeln bringen. Und immer steht im Zentrum eine bestimmte Frage, die gelöst werden möchte. Zwischen Grübeln und Tüfteln liegt der entscheidende Schritt, der 72 Jugendliche in diesem Jahr nach Darmstadt gebracht hat. Kurzum: Wer sich fragt, forscht rum.

Jugendliche beim Landeswettbewerb in Darmstadt

Ohne Antwort, ohne mich!

„Frag nicht mich. Frag Dich!“ ist 2019 das Motto der Wettbewerbe. Welche Frage sich Vinh Phuc Tran (17 Jahre) genau gestellt hat, ist nicht übermittelt. Die ertüftelte Antwort aber waren zwei entwickelte Algorithmen einer künstlichen Intelligenz. Für die Jury keine Frage: Sieger in der Kategorie „Mathe / Informatik“. In vier weiteren Kategorien sind die teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 20 Jahren angetreten und manche auch ausgezeichnet worden. Nicht alle können hier Erwähnung finden, du kannst aber jedes der Projekte in einer Infobroschüre nachlesen. An selbst gestalteten Messeständen haben sie alle mit viel Begeisterung ihre Projekte im Team oder als Einzelperson vorgestellt.  

Eine beeindruckende und fordernde Leistung. Wer es bis zum Landesentscheid nach Darmstadt geschafft hat, hatte zuvor schon einen Regionalwettbewerb erfolgreich hinter sich gebracht. Im Mai geht es nach Chemnitz: Die prämierten Projekte aus Hessen und die klugen Köpfe, die sie erdacht haben, werden für vier Tage zum finalen Bundeswettbewerb reisen.

Einmal forschen, immer forschen

Jugendliche an ihrem Projektstand beim Landeswettbewerb in Darmstadt

Für viele ist der Wettbewerbe erst der Anfang, egal welcher Etappe. Wissenschafts- und Technologieunternehmen werfen gerne ein bis zwei Augen auf die Nachwuchstalente, die sie dort beim ersten Forschen kennenlernen können.

Bis Ende November läuft die nächste Anmeldung. Wenn du 2020 dabei sein und im naturwissenschaftlichen Bereich gesellschaftliche Probleme lösen möchtest, kannst du dich online bei der Stiftung Jugend forscht e. V. informieren. Lass eine deiner Fragen ein Sprungbrett in die Forschung sein! Es sind nur die Rollbretter, die mit Hilfe von SK8LOCK an Ort und Stelle verweilen sollen.

Jugendliche beim Landeswettbewerb in Darmstadt