S-O-M-M-E-R Stück für Stück

Die großen Ferien sind in Hessen angebrochen. Allein dafür muss man den Sommer doch mögen. Stück für Stück werfen wir einen Blick auf das saisonale Prachtstück und buchstabieren die heiße Jahreszeit in den tollsten Einzelheiten auf.

fotolia_42016112_s.jpg

Drei junge Menschen mit bunten Shirts fahren lachend auf dem Fahrrad durch die Natur.

S wie „Schwimmen gehen“

Planschen, Springen, Rutschen. Karten spielen, Sonnen, Rumtollen. Wasser und Liegewiesen bieten Spaß so groß wie das Meer. Einzig die wild lebenden Verwandten unserer Löwen-Bande sehen das entschieden anders. Wusstest du, dass Löwen gar nicht gerne baden? Eine nasse Löwen-Mähne steht überhaupt nicht weit oben auf der Hit-Liste der männlichen Löwen. Im Wasser werden sie von deren Schwere sogar gefährlich nach unten gezogen. Darüber musst du dir zum Glück keine Sorgen machen. Solange du Sonnenschutz und Baderegeln beachtest, ist eine nasse Kindermähne einfach nur erfrischend.
Hessische Badespaß-Orte für einen kühlen Kopf zur Sommerzeit haben wir dir in unserer Rubrik „Tu was!“ aufgelistet.

O wie „Oldschool Hessen“

Heute ist es für dich ganz selbstverständlich, dass ein neues Schuljahr im Spätsommer beginnt. Das ist seit 51 Jahren der Fall. 1964 haben sich manche der damaligen Kultusminister gemeinsam dazu entschieden, den Schuljahresbeginn von April auf August zu legen. Der hessische Kultusminister Schütte war einer von ihnen. 1967 ging es los. Zum Start gab es nicht nur unterschiedliche Regelungen in den nördlicheren und südlicheren Bundesländern. Es mussten auch zwei sehr kurze Schuljahre in einer Dauer von nur 16 Monaten im Kalender untergebracht werden. Von einem echten „Schuljahr-Wirrwarr“ war damals die Rede.
Darüber ist lange Sommerwiesen-Gras gewachsen. Das älteste Schuljahr, an das du jetzt schon nicht mehr denken magst, ist das letzte. Geschafft und vorbei, darauf kannst du stolz sein!

MM wie „Mmmmh lecker“

Sonne bringt die Natur in Schwung. Alles steht in voller Blüte, reift und wächst. Und wir kommen, es zu pflücken und weg zu mampfen, mmmmh lecker! Der Sommer ist die Jahreszeit für viele Obst- und Gemüsesorten. Die sind nicht nur gesund, sondern bieten gerade bei hohen Temperaturen eine leichte „Power-Tankfüllung“ für deinen Körper.
Im Artikel „In Hessen ist gut Kirschen essen“ haben wir uns eine sommerliche Obstsorte besonders genau angeguckt und mit einigen Mythen um die leckere rote Frucht aufgeräumt.

E wie Einiges zu tun

„Unterrichtsfreie Zeit“, so nennen deine Lehrerinnen und Lehrer die Sommerferien. Zwar müssen auch sie nicht zur Schule, aber ihr Ferien-Stundenplan hält einiges an Vorbereitung oder Weiterbildung bereit. Damit auch deine grauen Zellen bis zum neuen Schuljahr nicht dunkelgrau geworden sind, ist es ratsam, sie in Schwung zu halten. Lesen, Rätseln und ein paar Übungen hin und wieder sind gar nicht so übel. Die größeren unter euch haben vielleicht bereits einen Ferienjob und verdienen sich ein kleines Urlaubsgeld dazu.
Soweit die kleinen Pflichten. Was es sonst zu tun gibt? Die freie Zeit genießen, so sehr du kannst und ganz, wie du magst! Veranstaltungstipps für Hessen haben wir dir auch für die Ferienzeit in unserem Kalender zusammengetragen.

R wie Ranzen/Rucksack

Hallo, hier spricht dein Schulrucksack. Dies ist eine wichtige Durchsage! Wir sehen uns bis August nicht so häufig. Ich mache Urlaub unterm Bett, hinterm Schreibtisch, auf dem Schrank oder in der Zimmerecke. Vorher gibt es nur noch eines zu erledigen: Bitte leere meinen „Bauch“, also das Hauptfach und alle Seitentaschen. Vergessene Äpfel oder Pausenbrote erst in sechs Wochen dort wiederfinden – das wollen wir beide nicht, oder? Danke dir, und jetzt los in die Schulferien!