Ein seltener Anblick: die Przewalski-Wildpferde

Wildpferde gibt es nur im Wilden Westen – oder etwa nicht? Nein, denn auch in Hessen gibt es Wildpferde. Wo genau erfährst Du hier.

image3.jpg

Wildpferde auf einer Wiese von auf Campo Pond.

Zugegeben: Campo Pond klingt schon ein wenig nach Wildem Westen. Aber nein, dieser „Ort“ liegt in Hessen. Früher war es eine Kaserne. Sie wurde von amerikanischen Soldaten benutzt. Die Soldaten sind allerdings schon vor vielen Jahren ausgezogen.

Da es dort seltene Pflanzen gibt, müssen diese geschützt werden. Seit 2009 hat das Gelände deshalb tierische Bewohner: Einige Przewalski-Pferde leben dort, das sind echte Wildpferde. Es hat zwei gute Gründe, dass die Tiere dort leben: Zum einen kann auf diese Weise das Aussterben der Przewalski-Pferde verhindert werden, denn weltweit gibt es nur noch wenige dieser seltenen Vierbeiner. Außerdem fressen die Pferde ungewünschte Baumtriebe. Dadurch können die seltenen Pflanzen besser wachsen, denn die gibt es dort auch

Die Wildpferde haben noch Mitbewohner: Zwei Arten von Urzeitkrebsen leben auf Campo Pond. Diese beiden Fossilien-Arten gibt es schon seit Millionen von Jahren.

Willst Du die Wildpferde einmal aus nächster Nähe sehen? Hast du Lust, mehr über die seltenen Tiere und Pflanzen auf Campo Pond erfahren? Das Umweltzentrum Hanau bietet Führungen für Schulklassen an. Frag doch einmal Deinen Lehrer oder Lehrerin, ob Sie mit Deiner Klasse die seltenen Tiere besuchen wollen.