Meine Worte mit deinen

Wenn du eine Geschichte kennst, kannst du sie in deiner Klasse nacherzählen. Kannst du sie auch so nacherzählen, dass sie von einer Schulklasse, die Deutsch als eine Fremdsprache lernt, verstanden wird? Wie drückst du aus, wenn etwas zweideutig, zwielichtig oder bildhaft beschrieben ist? Vielleicht kann Mimik, Musik oder Gemaltes helfen, den Sinn zu vermitteln? Diese spannenden Fragen kommen aus einem Projekt, das selbst eine tolle Geschichte zum Nacherzählen ist!

meinewortemitdeinen.png

Schülerinnen und Schüler auf der Theaterbühne

Die Geschichte des Projekts „Meine Worte mit deinen“ spielt im hessischen Bensheim. Und im italienischen Ferrara. Drei Schulklassen und ihre Lehrerinnen und Lehrer gehören dazu. Letztere haben es geschafft, dass das Projekt vom Erasmus-Programm gefördert wird. Für ungefähr anderthalb Jahre steht so Geld bereit: Die Schulklassen können einander in Deutschland und in Italien besuchen und gemeinsam „wort-werken“.

In einem mehrtägigen Workshops haben die Klassen in Gruppen ganz wunderbare, literarische Sprachschleifen hingelegt: Italienische Schülerinnen und Schüler haben zum Beispiel einen italienischen Klassiker ins Deutsche übersetzt. Diese Rohfassung haben sie an die deutschsprachigen Schülerinnen und Schüler übergeben und dann ging es erst richtig los. Ziel war es, dass am Ende wieder ein literarischer Text des Klassikers steht – auf Deutsch. Mit vielen Fragen von deutscher Seite wurde der übersetzten Rohfassung aus dem italienischen Lager auf den Sinn-Pelz gerückt.  Wie still ist „Stille“? Da war Schnee, aber was für einer denn? In geschickten Gesprächen wurden genaue Ausdrücke und das Gefühl dahinter aufgespürt und neu umgesetzt.

Wie Sprachen zusammenziehen

Wenn du eine neue Sprache lernst, teilt sich dein Heft plötzlich in zwei Spalten: Die neue Sprache wohnt links, die bekannte Sprache wohnt rechts. In deinem Kopf versuchst du über die Bedeutung eine Verbindung zwischen den Worten herzustellen und sie sozusagen zu einer gemeinsamen Wort-WG werden zu lassen. „Meine Worte mit Deinen“ bringt den Schülerinnen und Schülern nahe, wie sie den Strich zwischen den Vokabeln kreativ bearbeiten können. Bis er keine Trennlinie mehr ist, sondern eine biegsame, begehbare Brücke von einer Sprache zur anderen.

Es ist diese Brücke, die die Bensheimer Lehrerin und Übersetzerin Ingrid Ickler hervorhebt. „Der Prozess ist wichtiger als das Ergebnis“, hat sie letzte Woche auf der Frankfurter Buchmesse gesagt. Es geht „nicht um die perfekte Übersetzung, sondern die Auseinandersetzung mit der eigenen und der fremden Sprache auf allen Ebenen.“ Am Stand von „Literatur in Hessen“ hat sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen das Projekt vorgestellt. Am Tollsten findet sie zu sehen, wie die Jugendlichen im Gespräch miteinander zu Expertinnen und Experten ihrer Sprachen werden. Das ist für viele ein neues Erlebnis, besonders für jene, die keine Muttersprachlerinnen oder Muttersprachler sind.
Was die Klassen des Alten Kurfürstilichen Gymnasiums, des Liceo Scientifico Roiti und des Liceo Ariosto gemacht haben, war technisch gesehen eine Übersetzung. Zwischen den Zeilen steckt aber vielmehr als nur Vokabeln, nämlich vor allen Dingen Einfühlungsmögen, Verständnis, Kreativität und miteinander verhandelte Weltanschauungen.

Das Projektteam von "Meine Worte mit deinen" auf der Frankfurter Buchmesse
Das Projektteam von „Meine Worte mit deinen" auf der Frankfurter Buchmesse, Lehrerin Ingrid Ickler in der Mitte.

Gib deiner Geschichte ein Gesicht

Garniert wurden die Ergebnisse durch weitere kreative Ausdrucksformen wie Mimik, Gestik, Gemälde und Musik. Ihre gebührende Bühne werden die Texte als E-Book finden, das ebenfalls von den Klassen eigenständig erstellt wird.  „Auch Technologie kann der Schönheit dienen“, merkt der italienische Informatiker des Projekts auf der Buchmesse an und schmunzelt. Im März 2019 soll das zweisprachige E-Book zum Download bereitstehen. Für „Meine Worte mit Deinen“ sind Schulklassen innerhalb Europas zusammen- und dabei noch ihrer Literatur und den jeweils anderen Sprachen näher gekommen. Eine Abschlussfeier wird dann im Frühjahr das Ende des Projekts sein, aber hoffentlich noch nicht das Ende von dieser Geschichte.