Die Sache mit den guten Vorsätzen

Fotolia_109769771_S.jpg

Kleiner Junge ist als Superheld verkleidet und streckt die Faust in den Himmel

Ein frohes neues Jahr 2019! Ein neues Jahr, das bedeutet für viele auch, sich eine oder gleich mehrere Dinge für die kommenden zwölf Monate vorzunehmen.

Warum fassen wir gute Vorsätze an Silvester?

Bestimmt kennst du sie auch, die guten Vorsätze. Erwachsene nehmen sich oftmals vor, mehr Sport zu treiben, keine Zigaretten mehr zu rauchen oder gesünderes Essen zu essen. Kinder wollen versuchen, ihr Zimmer öfter aufzuräumen, mehr auf dem Instrument zu üben oder mehr für die Schule zu lernen. All das könnte man natürlich auch zu jedem anderen Zeitpunkt im Jahr anfangen, aber für viele bedeutet der Jahreswechsel eine Zeit der Besinnung. Sie denken darüber nach, was im letzten Jahr gut und was nicht so gut geklappt hat. Dann nutzen sie das Gefühl des Neubeginns, das nach Silvester herrscht, um wieder damit anzufangen.

Erfolgreich?

Aber wie erfolgreich sind diese guten Vorsätze? Hast du dir vielleicht im letzten Jahr auch schon etwas vorgenommen, dich für ein paar Wochen daran gehalten und es dann wieder aufgegeben? Wenn du dieses Jahr erfolgreicher sein möchtest, kommen hier ein paar Tipps dazu, wie es dir leichter fällt, deine Ziele zu erreichen:

Setze dir ein Ziel und stelle dir das ganz genau vor

Wenn du dir einfach nur vornimmst, mehr zu lernen oder mehr zu üben, ist das ein ziemlich ungenauer Vorsatz. Sinnvoller ist: Im nächsten Zeugnis möchtest du bestimmte Noten verbessert haben. Oder bis zum nächsten Weihnachtsfest willst du ein Lied spielen können, das du dir nun aussuchst. Somit hast du ein ganz genaues Ziel im Blick, auf das du zugehen kannst.

Lege dir deine Messlatte außerdem nicht zu hoch. Wenn du bisher in Mathe eine 4 hast, peile für das Halbjahreszeugnis vielleicht lieber eine 3 an statt einer 1. So ist dein Ziel auch wirklich erreichbar. Du bleibst damit leichter am Ball und kannst dich über deinen Erfolg freuen.

Belohne dich für Zwischenerfolge

Niemand kommt über Nacht ans Ziel. Um nicht die Lust zu verlieren, solltest du dich auch für kleinere Erfolge belohnen. Wenn du z. B. schon in einer Klassenarbeit eine gute Note erzielst oder eine Tonfolge sicher auf dem Instrument beherrschst, kannst du dir etwas gönnen, das du besonders magst. So hast du gleich mehr Lust, weiter dran zu bleiben.

Erzähle anderen von deinem Vorsatz

Ganz wichtig ist es, dass deine Familie oder deine Freundinnen und Freunde dich unterstützen. Erzähle ihnen von deinen Vorsätzen und wie du diese erreichen möchtest. Dann können sie dich unterstützen, indem sie dich für die Arbeit abfragen oder dir beim Musiküben zuhören. Das motiviert und hält dich davon ab, gleich wieder aufzugeben.  

Du siehst also, es ist gar nicht so schwer, die guten Vorsätze von Silvester auch tatsächlich in die Tat umzusetzen. Wenn das Jahr zu Ende geht, kannst du stolz auf dich sein!

Aber lass dich auch nicht unterkriegen, wenn du dein Ziel nicht ganz erreichst. Manchmal sagen Erwachsene: Der Weg ist das Ziel. Auch wenn du deine Traumnote noch nicht erreicht hast, wird sich das Lernen über kurz oder lang lohnen. Und auch wenn du das komplizierte Lied noch nicht spielen kannst, beherrschst du dein Instrument schon viel besser als vorher.

In diesem Sinne: Alles Gute fürs Neue Jahr!

SERVICE