Das Kinderbarometer in Hessen

Eine wichtige Aufgabe der Politik ist es, darauf zu achten, dass es allen Menschen in Deutschland gut geht. Das bedeutet natürlich auch Kindern. Und wessen Meinung ist wohl am wichtigsten, wenn es um das Wohlergehen von Kindern geht? Richtig, die von Kindern selbst!

fotolia_118746105_s.jpg

Kinder beim Tauziehen

Weil es zu umständlich wäre, jedes Kind einzeln zu fragen, wie es ihm geht und was es sich von der Politik und für seine Zukunft wünscht, gibt es das Kinderbarometer. Das ist ein Fragebogen, den 10.000 zufällig ausgewählte Kinder aus ganz Deutschland bekommen und ausfüllen sollen. Die Ergebnisse werden dann ausgewertet, sodass allgemeine Aussagen getroffen werden können, wie z.B. „Viele Kinder fühlen sich in der Schule wohl“.

Schon seit 20 Jahren gibt es das Kinderbarometer nun, und es wird alle zwei Jahre durchgeführt.

Kinderbarometer in Hessen

Die Ergebnisse werden aber nicht nur für ganz Deutschland ausgewertet, sondern auch für jedes einzelne Bundesland. So können die Kindermeinungen aus verschiedenen Bundesländern miteinander verglichen werden.

In Hessen wurden dieses Jahr insgesamt 570 Kinder zwischen 9 und 14 Jahren befragt. Dabei war es egal, auf welche Schule sie gehen, ob ihre Eltern aus Deutschland oder einem anderen Land kommen und ob sie mit beiden Eltern zusammen wohnen oder nur mit einem Elternteil.

In der Umfrage ging es um fünf große Themen, nämlich Wohlbefinden, Gesundheit, Toleranz, Mitbestimmung und Zukunft.

Und was haben die Kinder aus Hessen zu diesen Themen zu sagen? Schauen wir es uns einmal an:

Wohlbefinden

Den Kindern in Hessen geht es meistens gut. Auf die Frage: „Wie fühlst du dich am häufigsten“ haben viele „Gut“ oder sogar „Sehr gut“ angekreuzt. Das ist in allen Altersgruppen gleich und ein besseres Ergebnis als bei der letzten Umfrage.

Gesundheit

Als nächstes haben sich die Forscher angeschaut, wie gesund sich die Kinder fühlen. Die meisten jungen Hessinnen und Hessen fühlen sich oft gut und sind nur selten krank. Besonders interessieren sich die Forscher auch für die Essgewohnheiten: Nur etwa die Hälfte aller Kinder frühstückt, bevor sie in die Schule gehen. Und die, die nicht frühstücken fühlen sich häufiger krank.

Toleranz

Eine tolle Entdeckung ist, dass fast alle hessischen Kinder der Meinung sind, jeder Mensch sollte so sein dürfen, wie er oder sie ist. Die meisten finden es gut, dass Deutschland Menschen in Not aus anderen Ländern aufnimmt. Und viele sind auch der Meinung, dass es egal ist, ob man sich in eine Frau oder einen Mann verliebt.

Mitbestimmung

In der Familie möchten die meisten Kinder gerne mitbestimmen, auf welche Schule sie geschickt werden, wohin es in den Urlaub geht und welche Regeln zu Hause gelten. In der Schule wollen sie vor allem Klassenfahrten und Ausflüge mitplanen. Was das politische Mitbestimmungsrecht betriff, so sind die hessischen Kinder leider noch weniger interessiert: Die Mehrheit hat leider noch keine Lust, in ihren eigenen Städten und Dörfern mitzuentscheiden zu dürfen.

Zukunft

Insgesamt sehen die meisten Kinder in Hessen ihre Zukunft positiv: Viele sind der Meinung, dass sie alles haben, was sie brauchen, um ihre Ziele zu erreichen. Die meisten wissen jedoch noch nicht, was sie später einmal werden wollen. Von denen, die es schon wissen, wollen die meisten Mädchen Lehrerin werden und die meisten Jungs Polizist.

Insgesamt ist das Bild in Hessen also positiv. Das nächste Kinderbarometer findet 2019 statt. Vielleicht bekommst du ja auch einen Brief mit einem Fragebogen zugeschickt?