Henri Nestlé

* 10. August 1814 – † 7. Juli 1890

Fotolia_1937832_S (1).jpg

Babynahrung

Wenn Babys nicht gestillt werden, bekommen sie ein Fläschen mit Milchpulver. Die Idee für dieses Pulver hatten zwei Hessen. 1865 erfand Justus von Liebig eine "Suppe für Säuglinge". Zwei Jahre später veränderte Henri Nestlé das Rezept. Diese Babynahrung nannte er aber noch nicht Milchpulver, sondern Kindermehl.

Henri Nestlé hieß eigentlich Heinrich Nestle und wurde in Frankfurt geboren. Dort arbeitete er als Apotheker und ging später in die Schweiz. Weil dort Französisch gesprochen wurde, änderte er seinen Namen. Heinrich klang ihm nämlich viel zu Deutsch.

In der Schweiz fand er als Apotheker keine Arbeit. Deswegen stellte Henri Nestlé zuerst Getränke und Öl her. Danach verkaufte er flüssiges Gas. Als er damit nicht mehr genug Geld verdiente, hatte er die Idee seines Lebens: das Kindermehl. Dadurch wurde Henri Nestlé sehr reich und berühmt. Und hat außerdem jede Menge Babys vor dem Verhungern gerettet.