Pascal Hens

* 26. März 1980

Fotolia_144717344_S.jpg

Handball

Pommes sind ungesund und machen dick? Von wegen! Dann schau Dir mal Pascal "Pommes" Hens an: Der ist über zwei Meter groß und super fit. Irgendwie klar, denn sonst wäre er 2007 wohl kaum Handballweltmeister geworden. Den Spitznamen "Pommes" hat er natürlich nicht, weil er die ständig isst. Den Namen haben ihm vor vielen Jahren seine Mitspieler verpasst, weil er so lange und dünne Arme hatte.

Geboren wurde Pascal Hens nicht in Hessen, sondern in Daun in Rheinland-Pfalz. Aber als Kind hat er in Mainz-Kastel gelebt, einem Stadtteil von Wiesbaden. Dort hat er mit sechs Jahren angefangen Handball zu spielen. So wie die meisten Jungs in seiner Klasse. Nachdem er in Mainz-Kastel und dann in Mainz-Kostheim gespielt hatte, wechselte er zur SG Wallau-Massenheim. Mit diesem hessischen Verein spielte er in der 1. Bundesliga. Mittlerweile hat Pascal Hens in den Norden gewechselt und wirft Tore für Hamburg.