Johann Wolfgang von Goethe

geboren am 28. August 1749 – gestorben am 22. März 1832

quiz_1_schreibfeder_fotolia_sergey_yarochkin_35066082_xs_0.jpg

Literatur

Johann Wolfgang von Goethe hat vor 200 Jahren gelebt.
Zuerst in Frankfurt und dann in Weimar.
Goethe hat Gedichte und Theater-Stücke geschrieben.
Die Gedichte werden heute noch gelesen.
Die Theater-Stücke werden noch aufgeführt.
Goethe wusste viel über die Natur.
Er hat Bücher darüber geschrieben.
Goethe war auch Minister.

Goethe war als Kind nicht in der Schule.
Er hat zu Hause gelernt.
Deshalb hatte er nur wenige Freunde.
Er wollte immer alles bestimmen.
Deshalb konnten ihn die anderen Kinder nicht leiden.

Später ist Goethe zum Studieren nach Leipzig und nach Wetzlar gegangen.
Er sollte Anwalt werden.
Goethe war ein großer Angsthase.
Das wollte er aber nicht sein.
Deshalb hat er gefährliche Sachen gemacht.
Zum Beispiel: auf Türme klettern oder nachts auf den Friedhof gehen.

Dann hat Goethe gemerkt:
Er wollte kein Anwalt werden.
Er wollte lieber Bücher schreiben.
Das hat er dann gemacht.
Sein erstes Buch war ein großer Erfolg.
Das Buch heißt: Die Leiden des jungen Werther.
Das Buch handelt von einem traurigen jungen Mann.
Goethe wurde ein richtiger Pop-Star.
Und alle wollten aussehen wie der junge Mann aus dem Buch.

Goethe hatte immer sehr viel zu tun.
Er war Finanz-Minister in Weimar.
Aber er hat immer weiter geschrieben.
Goethe ist heute noch berühmt.