Land der Safari und die Heimat der wilden Tiere

kinder_freuen_sich_ueber_hessenloewen_aus_marong_haus_unterstuetzt_von_b._braun._dort_sind_schwer_kranke_kinder_untergebracht.jpg

Dialysestation der Firma B. Braun

Südafrika, das ist das Land der Safari und die Heimat der „Big Five“. So werden die „fünf großen Tiere“ genannt: Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn. Aber wusstest Du auch, dass Südafrika Deutschlands wichtigster Handelspartner auf dem afrikanischen Kontinent ist? Und dass es 600 deutsche Unternehmen in Südafrika gibt, in denen 90.000 Menschen arbeiten?

Auch Hessen hat in Südafrika Freunde. 2015 ist unser Ministerpräsident Volker Bouffier nach Südafrika gereist. Begleitet hat ihn eine Gruppe von Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Auf seiner Reise hat der Ministerpräsident Politiker und Unternehmer getroffen, Universitäten besucht und auch mit Kindern und Jugendlichen gesprochen. In Südafrika leben nämlich viel mehr junge Menschen als in Deutschland. Fast jeder Dritte ist in Südafrika unter 15 Jahren alt. Im Vergleich: In Deutschland ist nur jeder achte Einwohner unter 15 Jahren.

Der Ministerpräsident möchte, dass Deutschland und Südafrika noch mehr zusammenarbeiten, zum Beispiel in der Wirtschaft. Aber auch das Thema Bildung liegt ihm am Herzen: „Afrikas wertvollstes Kapital ist dabei sicher die junge und kreative Bevölkerung“, so Bouffier. Wie in Deutschland wollen viele Jugendliche in Südafrika lieber studieren als eine Ausbildung zu machen. Südafrika möchte daher mehr über das deutsche Ausbildungssystem erfahren. Und Hessen unterstützt sie dabei.

Afrikanische Elefanten kannst Du übrigens auch in Hessen bestaunen: Seit 2013 lebt der Elefant Tamo mit den Kühen Arbua und Zimba im Elefantenhaus des Opel-Zoos. Der erste afrikanische Elefant wurde dort 1965 geboren – und war damit erst der zweite Elefant, der in Europa geboren wurde.